"HILF DENEN, DIE SICH NICHT SELBST HELFEN KÖNNEN!" 

THE GAMBIAN


Zurück zur Übersicht

25.05.2020

🌡️KLIMA IN GAMBIA🌡️

Das Klima im westafrikanischen Staat Gambia ist tropisch-warm und wechselfeucht.
Wie in den Tropen üblich existieren auch im Gambia zwei Jahreszeiten, die Regen- und die Trockenzeit. In kaum einem anderen tropischen Land lassen sie sich so klar voneinander unterscheiden.

🌧️Regenzeit🌧️
Die Regenzeit beginnt im Juni und endet im Oktober. Sie bringt an der Küste 1.100-1.600 mm, landeinwärts rund 1.000 mm Niederschlag.
Hier ist sie auch etwas kürzer als am Atlantik.
Der Regen kommt gewöhnlich nachts vom Himmel, allerdings oft in Form heftiger Wolkenbrüche mit extremen Wassermengen.

Mit der feuchten Phase des Jahres ist ein erheblicher Anstieg der relativen Luftfeuchtigkeit auf bis zu 80 % verbunden.

Während der sommerlichen Regenzeit steigen die Temperaturen auf 27 bis 32°C an. Selbst nachts sind sie mit 25 Grad noch sehr hoch.

🌞Trockenzeit🌞
Während der Trockenzeit in den Winter- und Frühlingsmonaten scheint dagegen jeden Tag die Sonne von einem wolkenlosen Himmel und es fällt absolut kein Regen. Von Januar bis Mai weht aus der Sahara gelegentlich der trocken-heiße "Harmattan", der die Luftfeuchtigkeit auf 30 % sinken lässt.

Von November bis Mai variieren die Durchschnittstemperaturen zwischen 21 und 27°C. Auch sind die Unterschiede zwischen Tag und Nacht in dieser Phase deutlich spürbar. Am Tage werden 30 Grad erreicht, in der Nacht kann die Quecksilbersäule hingegen bis auf 15 Grad absinken.

In Gambia sind die Temperaturen an der Atlantikküste milder und schwanken weniger als im Landesinneren. Dort kann das Thermometer zwischen März und Juni am Tage bis auf 43 Grad ansteigen.
(Quelle: Wetter-atlas.de)



Zurück zur Übersicht