"HILF DENEN, DIE SICH NICHT SELBST HELFEN KÖNNEN!" 


MoSa - Enlightenment


Aufklärungskampagne: " Mädchen Beschneidung"

In Gambia werden 75 % der Frauen zwischen 15 und 49 Jahren beschnitten. Die Genitalverstümmelung ist für die Mädchen und Frauen extrem gefährlich. Die Folgen quälen die Betroffenen ein Leben lang. Unsere Hoffnung liegt auf der Jugend Gambias – der zukünftigen ElternGeneration. Wir können sie jetzt dafür sensibilisieren, die schädliche und gewaltvolle Tradition der Genitalverstümmelung abzuschaffen.


Haltung und Tendenzen Ist bereits die Mutter beschnitten, steigt die Gefahr, dass die Praktik auch bei der Tochter durchgeführt wird. So ist bei 75% der Mädchen (0-14 Jahre) ebenfalls die Mutter beschnitten. Insgesamt sind 65% der Mädchen und Frauen (15-49 Jahre) der Meinung, dass die Praktik von FGM weitergeführt werden soll. Dies ist ein kleiner Fortschritt gegenüber der Befürwortungsquote von 71% im Jahr 2005. 33% der Mädchen und Frauen (15-49 Jahre) sind hingegen gegen die Weiterführung von FGM.



Aufklärungskampagne: " Mädchen - Kinderheirat"

Für "Kinderbräute" bestehe ein erhöhtes Risiko, Opfer von Gewalt zu werden. Auch die Gefahr, dass sie sich mit dem AidsErreger HIV infizieren oder ihre Schulbildung frühzeitig abbrechen, sei groß. Schwangerschaft im Kindesalter habe gefährliche Konsequenzen für die Gesundheit von Mutter und Baby. Kinderheirat müsse daher mit größter Dringlichkeit verboten werden.



Aufklärungskampagne: " Thema: MENSTRUATION"

Immer noch ein sehr heikles Thema, die Menstruation. Dieses Thema wird nicht normal betrachtet, es gilt in Gambia noch als etwas "schmutziges" . Mädchen bleiben von der Schule fern oder werden von den Lehrern nach Hause geschickt und versäumen daher ca. 1 Woche vom Unterricht. Die Mütter klären Ihre Töchter nicht darüber auf, dass eine Menstruation, etwas völlig normales ist, etwas von der Natur gegebenes. Und nichts teuflisches! 

Wir MÜSSEN in diesem Thema aufklären, zusammen mit den Schulen und Eltern!



Aufklärungskampagne: "Verhütung von Schwangerschaften und Krankheiten"

Es ist uns ein großes Anliegen mit unserer Aufklärungsarbeit auch in die Schulen zu gehen, um die jüngeren Generationen zu erreichen. Aufklärung Jugendlicher und Erwachsener über Sexualität, Gesundheit, Hygiene, Beschneidung, Verhütung, Pubertät, Impfungen, da über diese "beschämenswerten" Themen im Unterricht in den Schulen nicht gesprochen wird.